Willkommen im Reich der Tierrechte!
Willkommen im Reich der Tierrechte!
Lorie ESSER -Musikerin und Tierrechtlerin
Lorie ESSER -Musikerin und Tierrechtlerin

Geheime Aufnahmen aus Tierversuchslaboren

Während einer Undercover-Recherche ist es Animal Equality Ermittlern gelungen, die Experimente mit Mäusen an der Medizinischen Fakultät der Universität Complutense Madrid, sowie die Praktiken in der Forschungsstätte des Gregorio Marañón Krankenhauses in Madrid zu dokumentieren. Mit der Veröffentlichung der grausamen Praktiken möchte Animal Equality zu einer Debatte um Moralität und Effizienz von Tierversuchen aufrufen. 

Mäuse sind die am häufigsten verwendeten Tiere in Tierversuchen. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2013 rund 2,2 Millionen Mäuse im Namen der Wissenschaft gequält und getötet.

In dem Video ist zu sehen, wie Forscher und Forscherinnen der Universität Complutense Madrid Experimente an den kleinen Nagetieren durchführen. Dabei werden ihnen Kanülen in den Hals geschoben und Organe entnommen. Wenn sie nicht gerade in einem Versuch sind, fristen die Tiere ein trostloses Dasein in winzigen, sterilen Käfigen. “Überschüssige” Mäuse werden einfach entsorgt – wobei eine der gängigsten Methoden darin besteht, ihnen das Genick zu brechen.

Im Video sind außerdem schockierende Aufnahmen einer spanischen Sammelstelle für Versuchsaffen zu sehen, in der Animal Equality Ermittler im Februar 2013 recherchierten. Die spanische Tageszeitung El Mundo betitelte den Betrieb als „Guantanamo für Affen“. In Barcelona, wo Beagle für Tierversuche gezüchtet werden, gelang es Unterstützern von Animal Equality 36 Hunde zu retten und so davor zu bewahren, dass ihnen im Namen der Forschung Die Mehrheit der Bevölkerung will nicht, dass Tiere in unsinnigen Experimenten leiden.Ausschnitte dieser Rettungsaktion sind ebenfalls in dem Video zu sehen.

Die Mehrheit der Bevölkerung will nicht, dass Tiere in unsinnigen Experimenten leiden. Im Mai diesen Jahres findet vor der Europäischen Kommission eine öffentliche Anhörung der europäischen Bürgerinitative „Stop Vivisection” statt, an der sich auch Animal Equalitybeteiligt. Diese Anhörung könnte das Ende der Tierversuche in Europa einleiten.

Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, was hinter verschlossenen Labortüren wirklich geschieht, damit sie sich dagegen zur Wehr setzen kann.

Quelle: Animal Equality

Bookmark and Share
Druckversion Druckversion | Sitemap
Lorie Esser 2009 - 2017

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter benützen, erklären Sie sich damit einverstanden.