Willkommen im Reich der Tierrechte!

Petition: Europaweite Videoüberwachung an Schlachthöfen und Dokumentation

Bis zu 75 Prozent der Schlachttiere werden in der Europäischen Union unbetäubt geschlachtet.

Viele Tiere erleben ihre Schlachtung bei vollem Bewusstsein. Frühere Schätzungen der EU gingen davon aus, dass 5 bis 10 % aller Schlachttiere in der EU ohne Betäubung getötet werden. 

In der EU sind jetzt bis zu 75 % der Tiere bei ihrer Schlachtung bei vollem Bewusstsein!

Hintergrund:

In vielen Schlachthöfen stehen nur 2 Sekunden zur Verfügung , um ein Tier zu betäuben!

Das ist sehr oft zu wenig Zeit, um die Tiere richtig zu betäuben. Und viel zu oft sind die Tiere nur mangelhaft oder gar nicht betäubt oder wachen zu früh wieder auf: allein in Deutschland werden jedes Jahr hunderttausende Schweine und Rinder bei vollem Bewusstsein zerteilt oder in kochendes Wasser getaucht. In der Schweiz und in Österreich ist die Situation ähnlich.

Unter diesen Bedingungen werden auf Massenschlachthöfen hunderte Tiere pro Stunde im Akkord und tausende pro Tag getötet.

Die Beschäftigten von Schlachthöfen sind oft ungenügend ausgebildet und leiden nicht nur an der Natur ihrer Tätigkeit, sondern auch unter dem hohen Zeitdruck.

Die Folge:

Rinder brüllen und schlagen mit den Beinen, wenn ihnen der Schlächter die Hauptschlagader aufschneidet. Schweine werden unzureichend betäubt in brühend heißes Wasser geschmissen und atmen das kochende Wasser in ihre Lungen.

Wer sich diese unaussprechliche Tierqual einmal vor Augen führen möchte, dem empfehlen wir folgende Filme:

● »Das Brüllen der Rinder beim Geschlachtetwerden« zeigt 12 Minuten Aufnahmen aus einem Schlachthof nahe der österreichisch- deutschen Grenze, der getreu nach EU-Richtlinien arbeitet.

● In dem Film »Die unbeweinte Kreatur« ist ebenfalls zu sehen, wie Schweine und Rinder zappeln und schreien, wenn ihnen der Schlächter die Kehle aufschneidet.

Bitte unterschreiben Sie die Petition: HIER

(Zum unterschreiben bitte ganz nach unten scrollen)

Danke vielmals!

Bookmark and Share
Druckversion Druckversion | Sitemap
Lorie Esser 2009 - 2017

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter benützen, erklären Sie sich damit einverstanden.